Freiwilliges ökologisches Jahr

Ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ), wie es auch vom Waldschulheim Burg Hornberg angeboten wird, bietet jungen Menschen die Chance sich aktiv für unsere Umwelt einzusetzen und dabei neue praktische Erfahrungen zu sammeln. Neben der Weiterentwicklung persönlicher Fähigkeiten bringt ein FÖJ auch viele neue Erkenntnisse mit sich, die für das spätere Berufsleben von Vorteil sind.

  • fünf spannende Seminare mit der Möglichkeit sein Wissen über die Natur und deren Zusammenhänge zu vertiefen
  • praktische Mitarbeit bei Waldschulheimaufenthalten
  • Anleitung von Schülergruppen jeden Alters zu leichterer Waldarbeit
  • Instandhaltung der Burg und gegebenenfalls kleinere Reparaturen 
  • selbstständige Betreuung des Getränkedienstes und Umweltdienst

Je nach Fähigkeiten und Interesse dürfen unsere FÖJler auch eigene Projekte mit den Schülern machen. Natürlich ist das Waldschulheim auch offen für eigene Ideen und Projektvorschläge. So wurden schon verschiedenste Projekte vom Bogen und Katapult bauen bis zu "Girls paradise" und Zumba von FÖJ´lern angeboten. 

Außerdem haben unsere FÖJler jedes Jahr die Aufgabe sich ein eigenes "Großprojekt" zu überlegen. Dieses Projekt führen Sie dann selbstständig über das Jahr hinweg durch. Ein FÖJ-Garten wurde schon angelegt, Trockensteinterassen errichtet, Sonnenliegen gebaut und ein Blockhaus errichtet.

Wie der Name schon sagt, dauert ein FÖJ ein Jahr; und zwar von September bis August des Folgejahres. Jeden Monat gibt es Taschengeld in Höhe von 180 €. Außerdem stellt die Burg Hornberg den FÖJlern eine Wohnmöglichkeit direkt in der Burg, in einer WG zusammen mit den Hauswirtschafts-Azubis, zur Verfügung. Bei Interesse könnt ihr euch unter www.foej-bw.de noch näher informieren. Dort könnt ihr auch nachlesen, wie und wann man sich für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr bewirbt.

 FÖJ in Baden-Württemberg

 

 

Hinweis für 2021/22

Da nicht vorherzusehen ist wann wieder Schulklassen kommen werden, wollten wir "Corona-FöJler" mal unsere Aufgaben ohne Belegung vorstellen.

 

Auch ohne SchülerInnen sind wir viel im Wald unterwegs, um z.B.

- Holz auszuzeichnen und Hiebe vorzubereiten

- Bäume anzupflanzen und zu pflegen

- bei der Verkehrssicherung zu helfen

- Habitatbaumgruppen zu markieren

... und bei vielem mehr:)

 

Ansonsten sind wir handwerklich rund ums Waldschulheim sehr aktiv, z.B.

- beim Schreinern (Tisch und Bänke für unser FöJ Projekt, Fledermauskästen,...)

- beim Streichen

- beim Pflastern und Wege anlegen

und bei der Instandhaltung von Gebäude und Gelände.

 

Auch wenn wir den Schulklassen etwas hinterhertrauern, haben wir trotzdem viel Spaß bei abwechslungsreicher Arbeit, bei der wir viel Neues über Forst und Co lernen.