April 2020 Aktuell

April und immer noch keine Klassen im Waldschulheim, was also nun?
Neben Gelände und Gebäudepflege sowie kleineren Projekten um die Burg herum sind wir aktuell am Pflanzen. Auf einer freien Fläche in der Nähe von Walddorf haben wir zusammen mit den Mitarbeiterinnen der Hauswirtschaft über 2000 Spitzahorn und Buchensetzlinge gepflanzt.

Hierzu haben wir folgenden Zeitungsartikel!

Des Weiteren sind wir mit unsrem FÖJ Garten beschäftigt. Um den Boden aufzuwerten und die Ernte ertragreicher zu gestalten, bereiten wir Kohle vor, welche wir mit effektiven Microorganismen „laden“. Die geladene Kohle wird dann mit in den Boden gegeben und versorgt die Pflanzen über mehrere Jahre mit ausreichend Nährstoffen, ohne dass sie gedüngt werden müssen.

Mehr Informationen finden Sie hier!

März 2020 Aktuell

Was macht das Walschulheim ohne Schulklassen? 
Diese Frage hört man zurzeit regelmäßig. Auch das Waldschulheim bleibt vor der Pandemie nicht geschont. Wenn für die Schüler der reguläre Unterricht ausfällt, können Sie natürlich auch nicht ins Schullandheim fahren. Doch wir Mitarbeiter haben trotzdem noch aller Hand zu tun.

Jetzt hat man viel Zeit, um z.B. an dem großen FÖJ-Projekt zu arbeiten. Die Blockhütte, die von den Vorgängern gebaut wurde, steht nun nicht mehr im Rohbau sondern wurde bereits fast fertig ausgebaut. Aus Robinienscheiben, die nebeneinandergesetzt wurden, besteht jetzt der Boden. Jeder einzelner Rugel wurde auf eine Höhe von 15 cm geschnitten. Anschließend setzten wir diese engst möglich auf den vorbereiteten Untergrund. Die größeren Zwischenräume füllten wir mit dünneren Stämmen aus. Abschließend fixierten wir alles mit Splitt.

Neben dem fertigen Boden wurden auch selbstgemachte Regenrinnen angebracht. Diese sind aus frischen Tannen, die entrindet, zugesägt und ausgehöhlt wurden. Für die Befestigung eigneten sich Astgabelungen aus Kirschholz. 
Für die Stabilität der aufeinandergesetzten Stämme in der Türe setzten wir in die Innenseiten Latten. Diese verhindern, dass sich die Stämme nach innen oder außen biegen können. 

Jetzt fehlt nur noch ein kleines Fenster auf der Vorderseite der Hütte.

Februar 2020 Aktuell

Nachdem der Sturm Sabine über den Schwarzwald fegte, sahen auch wir die Folgen dessen. Um das Waldschulheim herum hatte es einige Bäume entwurzelt und abgebrochen. Nun mussten die ersten Vorbereitungen der Aufräumarbeiten beginnen. Da der Fichtenborkenkäfer in den letzten Jahren ein großes Problem darstellt, und dieser sich u.a. im frischen Bruchholz schnell vermehren kann, wurde dies zur Priorität 1. Unsere Aufgabe war es nun die Sturmschäden und die vom Borkenkäfer befallene Bäume zu lokalisieren, um den Forstarbeitern, welche diese aus dem Wald holen, die Arbeit zu erleichtern.

Januar 2020 Aktuell

Neues Jahr - neue Herausforderungen. So in etwa starteten wir ins Jahr 2020. Viele organisatorische Aufgaben brachte der Wechsel vom Landkreis Calw zu ForstBW mit sich. Durch die Forstneuorganisation, die zum 01.01.2020 in Kraft getreten ist, gab es eine Umstrukturierung bei der Bewirtschaftung des Waldes und somit auch im Waldschulheim.
Gemeinsam mit allen Beschäftigten unsres Forstbezirkes Nordschwarzwald wurden wir herzlich Empfangen und über die wesentlichen Neuerungen informiert.

Da das Waldschulheim in der ersten Januarwoche Belegungsfrei war, wurde die Zeit für Streicharbeiten sowie Lehrervorbesprechungen genutzt.

Die erste Belegung dieses Jahres bereitete und viel Freude. Schüler aus einer Grundschule besuchten uns für eine ganze Woche. Somit durften wir mit ihnen Bastelaktionen und verschiedene waldpädagogische Aktivitäten durchführen.

Dezember 2019 Aktuell

Die letzten Holzfällerolympiaden und Arbeitseinsätze für 2019 sind geschafft. Im Vergleich zu den Olympiaden am Anfang unsres FÖJs, muss man sich jetzt deutlich wärmer einpacken und mit raueren Wettersituationen abfinden. Dafür macht es viel Spaß Schneebälle zwischendurch zu werfen oder Schneeengel zu machen. Dennoch gibt es bisher bei der Burg noch nicht all Zuviel Schnee, um regelmäßig die Schneeschippen zu schwingen.

Jetzt sind wir bereit für die Winterpause und freuen uns im Januar wieder mit viel Freude durchzustarten.

November 2019 Aktuell

Auch im Waldschulheim ist der Herbst schon voll im Gange. Nach einigen warmen Tagen im September und Oktober wird es langsam kälter,  der Wald verfärbt sich und die Laubbäume verlieren ihre Blätter. Außerdem sind die ersten 10 Wochen unseres freiwilligen ökologischen Jahres schon vollbracht. Viele Aufgaben laufen routiniert ab und werden mit viel Freude und Spaß erledigt. Bei der Holzfällerolympiade und der Waldführung werden den Schülern das Prinzip des Waldes und seinen Nützlingen verdeutlicht.  Mit älteren Schülern gibt es jeden Tag verschiedene Waldarbeiten, die meistens mit viel Motivation und Engagement erledigt werden.  So sammelten 60 Schüler aus zwei 7. Klassen an einem Tag über eine halbe Tonne Eicheln, die für die Zucht von neuen Eichen in der Staatsklinge Nagold speziell aufbereitet und verwendet werden.

Das zweite Seminar steht kurz vor der Türe, bei dem diskussionsfreudig verschiedene gesellschaftliche und ökologische Denkanstöße angesprochen werden.

September 2019 Aktuell

Zum Start des neuen Schuljahres begann auch für uns, Svenja und Florian, ein neuer Lebensabschnitt. Wir, die beiden neuen FÖJler wurden auf der Burg Hornberg herzlichst empfangen und in das Team geschlossen. Bevor das reguläre Programm im Waldschulheim startete, hatten wir mit den neuen Auszubildenden vom Landratsamt Calw eine gemeinsame Einführungswoche. Neben organisatorischen Angelegenheiten war auch das Teambuilding ein wichtiger Bestandteil dieser Woche. So irrten alle Azubis mit einer klassischen Landkarte zum Waldschulheim und erlebten dort zwei spannende Tage. Im Anschluss an diese Woche wurden wir beide mit unseren Aufgaben auf der Burg, z.B. dem aktualisieren des Lädles, der Reinigung der Stiefelwaschanlage und dem Vorbereiten der Holzfällerolympiade, vertraut gemacht. Jetzt freuen wir uns auf die ersten Schülergruppen nach den Sommerferien.

April 2019 Aktuell

Jetzt im Frühjahr, bei nasser Witterung, ist unsere Aufgabe für das vom Austerben bedrohte Auerwild einen Lebensraum zu schaffen. Dies gelingt uns, indem wir Freiflächen im Wald anlegen. Die gefällte Naturverjüngung wird von den Schülern sofort verbrannt. Wer mehr über das Auerhuhn und seinen Lebensraum wissen will kann sich hier weiter informieren.

März 2019 Aktuell

Der Frühling steht vor der Tür, die ersten Blumen strecken ihre Köpfe aus dem Boden und es wird Zeit den FöJ-Garten für die Einsaat vorzubereiten. Um den Boden des Gartens aufzubessern, holten wir den Trester, den wir letztes Jahr beim Pressen des Apfelsaftes hergestellt haben. Der Trester konnte über den Winter fermentieren und wurde nun dem Boden zugesetzt, um eine optimale Organik zu bieten. Nun hoffen wir auf eine erfolgreiche Aussaat und eine gute Erde.

Februar 2019 Aktuell

Nach kalten zwei Monaten ohne viel Belegung auf der Burg startete der Betrieb in Februar wieder so richtig. Die ersten Wochen starteten enspannt mit Schlittenfahren im Schnee und einer schönen Zeit mit unseren kleineren Gästen. Ab dem 18.02. kam dann auch die lang ersehnte erste Belegung mit praktischen Arbeitseinsätzen, um den Winterspeck im Wald wieder abzuarbeiten. Im März wird der Frühling hoffentlich Einzug halten, um mit schönen Wetter und neuer Motivation nach den Faschingsferien weiterzumachen.

November 2018 Aktuell

Die letzten zwei Wochen war die freie Gesamtschule Facettenreich bei uns im Waldschulheim. Wir hatten eine sehr spannende Zeit mit vielen Arbeitseinsätzen im Wald. In der zweiten Woche gab es verschiedene Projekte, bei denen unter anderem eine Bank gebaut wurde. Es wurde ein 37 Meter hoher Baum von Hand gefällt, ein Eichenstamm mit dem mobilen Sägewerk zu Einzelteilen einer Bank gesägt und Nägel von Hand geschmiedet, die die Bank in der freien Gesamtschule Facettenreich zusammenhalten werden.

Oktober 2018 Aktuell

Nach unserem ersten und sehr aufschlussreichen Seminar starteten wir mit neuer Energie in den 2. Monat unseres FöJs. Der Höhepunkt war die gesammelten Hornberger Äpfel zu leckerem Saft zu verarbeiten. Wir pressten eine horrende Menge von über 1000 Liter reinen Apfelsaft!

September 2018 Aktuell

Der September hat angefangen und somit auch unser FöJ an der Burg Hornberg. Zu Anfang hatten wir erst einmal eine Woche Einführung in die Organisation des Landratsamtes und seiner verschiedenen Abteilungen, doch danach ging es für uns FöJler richtig los mit einer 2 Wöchigen Belegung.

 

 

August 2018 Aktuell

Nachdem wir im letzten Aktuell von unserer letzten Klasse und unserem letzten Seminar berichteten, können wir nun schon von unseren letzten Tagen schreiben. Noch bis Mittwoch, den 8.8. sind amerikanische Studenten bei uns im Haus. Zwei Tage später ist es dann für uns an der Zeit, die Segel zu hissen. Mit den Studenten stoßen wir schon bei gutem Wein auf die gute Zeit an, auch mit der Belegschaft feierten wir bereits unseren Abschied bei Gegrilltem. 

Nun ist es an der Zeit, unseren Nachfolgern das Zepter zu überreichen, die beiden werden ab September übernehmen.

Juli 2018 Aktuell

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedeten wir FÖJler im Juli die letzte Schulklasse unseres FÖJs im Waldschulheim. 

Analog dazu erlebten wir auch unser letztes Seminar. Dies fand im Kloster in Rot an der Rot statt. Alle FÖJler, die die LpB ihren Träger nennen (120 an der Zahl), fanden sich dort ein um einen gemeinsamen Abschluss zu verbringen. Wie immer auf den Seminaren wurde viel gequatscht, viel gelacht und einiges gelernt. Es war schön, alle Gesichter der vorigen Seminare wiederzusehen und trotzdem schade, dass es die letzte gemeinsame Woche war.

Das Bank Projekt

Im Juni gab es eine Premiere im Waldschulheim: zum ersten Mal wurde ein Bankprojekt angeboten. Dabei dürfen die Schüler vom Holz bis zu den Nägeln alle Materialien selbst herstellen.

Wie das möglich ist? Das Holzfällerprojekt sorgt mit alt bewährter Technik für das Rohmaterial, mit Axt und Zwei-Mann-Säge wird ein Baum gefällt. Die Bretter werden mit unserem mobilen Logosol-Sägewerk aus dem ganzen Stamm gesägt. Die Schüler können die Säge dabei selbst durch das Holz führen. Parallel dazu schmieden einige Schüler bei Richard Bauschert, einem Schmied aus Zwerenberg. Alle Nägel in der Bank sind also Unikate und jeder Schüler kann „seinen” Nagel jederzeit wiederfinden. Am zweiten Tag werden alle Bretter abgeschliffen. 

Das gesamte Material kommt am Ende des Aufenthalts in den Bus. Wenn die Klasse wieder in der Schule angekommen ist, wird die schwere Eichen-Konstruktion vor Ort zusammengehämmert. Denn einmal aufgebaut lässt sich der Koloss nur mit Mühe und Not bewegen.

Ein schönes Andenken für die ganze Klasse an einen erlebnisreichen Waldschulheimaufenthalt!

Juni 2018 Aktuell

Zu einem FÖJ gehört nicht nur die alltägliche Mitarbeit in den Einsatzstellen, sondern auch ganze fünf Seminare. Diese dienen in erster Linie der politischen Bildung, gleichzeitig darf mit dem Träger offen darüber gesprochen werden, wo an der Einsatzstelle der Schuh gerade drückt (der Schuh des Waldschulheimes sitzt eigentlich perfekt...).

So durften wir, Jule und Mathis, auch im Juni jeder eine Woche lang aus dem Waldschulheimalltag ausbrechen. Die vierten Seminare fanden nämlich statt. Warum Seminare? Das vierte Seminar ist ein Wahlseminar, man konnte also zwischen sechs verschiedenen Aktionen wählen.   

Jule war fünf Tage wandern im Nationalpark Bayrischer Wald. Bei schlechtem Wetter sind wir über 70 Kilometer durch den sich selbst belassenen Wald gelaufen.

Ich dagegen war in Hinterzarten. Hier fand das Projekt "Teamwerkstatt" statt. Das Ziel war es, in fünf Tagen gemeinsam einen Spielplatz für die ortsansässige Grundschule zu bauen. Das Ziel wurde leider nicht erreicht.